DIN EN ISO 14001 - Umweltmanagement (UM)

Worum geht es?

Wie auch die DIN EN ISO 9001 handelt es sich mit der DIN EN ISO 14001 um eine weltweit gültige Norm.  Sie legt jedoch die Anforderungen an Organisationen (z. B. Produzenten, Behörden, Vereine, Stiftungen oder Dienstleistungsunternehmen) fest, die umgesetzt werden sollen, „um die Umwelt zu schützen und auf sich ändernde Umweltzustände im Einklang mit sozioökonomischen Erfordernissen zu reagieren“.

Organisationen, die diese Anforderungen erfüllen, können sich durch unabhängige und kompetente Prüforganisationen, wie der TÜO Dr. Piehl & Gerth GbR, zertifizieren lassen, um nicht nur nach innen sondern auch nach außen die Erfüllung ihres Umweltmanagementsystems (UMS) zu dokumentieren.

Die DIN EN ISO 14001 ist die am zweithäufigsten zertifizierte ISO-Norm weltweit. Im Jahr 2018 waren in Deutschland 8.028 Zertifikate an 14.525 Standorten gültig, die von akkreditierten Prüfungsorganisationen vergeben wurden. Weltweit waren es 307.059 Zertifikate an 447.547 Standorten in 182 Ländern.

Diese Zahlen unterstreichen die weltweite Akzeptanz und Verbreitung der DIN EN ISO 14001.

Welche Ziele werden verfolgt?

Die Zertifizierung des Umweltmanagementsystems ist zunächst freiwillig. Die Norm nennt konkret folgende Ziele:

  • Schutz der Umwelt durch Verhindern oder Minderung nachteiliger Umweltauswirkungen;
  • Minderung der möglichen nachteiligen Auswirkung von Umweltzuständen auf die Organisation;
  • Unterstützung der Organisation beim Erfüllen von bindenden Verpflichtungen;
  • Verbesserung der Umweltleistung;
  • Steuerung der oder Einfluss auf die Art und Weise, wie Produkte und Dienstleistungen der Organisation entwickelt, produziert, vertrieben, konsumiert und entsorgt werden. Dabei beugt die Betrachtung des Lebenswegs einer unbeabsichtigten Verschiebung von Umweltauswirkungen innerhalb des Lebenswegs vor;
  • Erreichen möglicher finanzieller und betrieblicher Vorteile durch Verwirklichung umweltverträglicher Alternativen, welche die Marktposition der Organisation stärken;
  • Kommunikation von Umweltinformationen gegenüber relevanten interessierten Parteien.
Was sind die Vorteile?

Die bekannteste negative Umweltauswirkung betrifft jeden von uns zunehmend: Die Auswirkungen des Klimawandels durch den rasant steigenden Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2). Wetterextreme haben zugenommen und werden sich verstärken, wenn keine nachhaltigen Gegenmaßnahmen getroffen werden.

In diesem Sinne hat die Bundesregierung ein Klimapaket beschlossen, das CO2-Preise stufenweise bis auf EUR 35 pro emittierter Tonne CO2 bis zum Jahr 2025 vorsieht. Mit dem CO2-Rechner des Umweltbundesamtes kann jeder seinen persönlichen ökologischen Fußabdruck berechnen und vergleichen.

Wie sieht vermutlich der umweltpolitische Trend aus? Förderprogramme werden Umweltschutzmaßnahmen vermehrt unterstützen.Die Preise für Umweltverschmutzung werden weiter steigen.

Dieser Trend offenbart nicht nur Chancen für nachfolgende Generationen sondern schon heute für Organisationen, die verantwortungsvoll und zukunftsorientiert handeln! Die Umsetzung der DIN EN ISO 14001 kann – klug angewandt – mindestens folgende Vorteile bieten:

  • Systematische Verbesserung der Betriebsorganisation in Hinblick auf Vermeidung und Reduzierung nachteiliger Umweltauswirkungen, die von der Organisation ausgehen: verbesserte Umweltleistung
  • weltweite Akzeptanz des Umweltmanagementsystems, weil weltweit auf den gleichen Grundprinzipien basierend
  • Effizienzsteigerung eingesetzter Rohstoffe und Energien innerhalb des Unternehmens
  • Erkennen und Nutzen von Kostensenkungspotentialen
  • gestiegene Rechtssicherheit
  • Risikominimierung
  • bessere Konditionen bei Versicherungen und Banken
  • Mitarbeitermotivation
  • Erschließung neuer Märkte
  • frühzeitige Vorbereitung auf zukünftige umweltpolitische Entwicklungen
  • bessere, zukunftsweisende Produkte und Dienstleistungen
  • Verbesserung des Ansehens der Organisation: Umweltschutz als nachhaltiges Marketinginstrument
Scheuen Sie sich, Ihre Organisation hinsichtlich eines Umweltmanagements zertifizieren lassen, empfehlen wir bei Bedarf, die DIN EN ISO 14001 als „Leitfaden“ für den nachhaltigen Auf- oder Umbau Ihrer Organisation zu nutzen.
 
Piehl UmweltManagement unterstützt Sie zielorientiert, engagiert und kompetent.
Welche Schritte führen zu einer erfolgreichen Zertifizierung?
  1. Sie erhalten von uns auf Anfrage und Erhalt der notwendigen Basisdaten ein Vertragsangebot,
  2. nach Abschluss der Überwachungsvertrages vereinbaren wir einen Zertifizierungstermin,
  3. Durchführung der Erstzertifizierung gemäß ISO/IEC 17021,
  4. nach erfolgreicher Zertifizierung erhalten Sie von uns ihr UM-Zertifikat und den detaillierten Zertifizierungsbericht.
Warum durch die TÜO Dr. Piehl & Gerth GbR zertifizieren lassen?

Wir bieten mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung mit der Zertifizierung von Unternehmen.

Seit dem Jahr 1998 stehen wir, die TÜO Dr. Piehl & Gerth GbR, mit unserem Know How und unserer Kompetenz unseren Kunden – vom Ein-Mann-Unternehmen bis zum Weltkonzern – zur Seite.

Durch unsere UM-Zertifizierungen bieten wir unseren Kunden

  • eine überparteiliche und kompetente umfassende Prüfung der Betriebsorganisation,
  • wirtschaftliche Vorteile,
  • vermehrte Anerkennung durch Kunden und interessierte Parteien
  • Rechtssicherheit,
  • ein UM-Zertifikat mit Substanz, das gerechtfertigt ist und Vertrauen genießt.

Möchten Sie noch mehr erfahren bzw. auf die Einführung des UM-Systems in Ihrem Unternehmen geschult, gecoacht oder begleitet werden, unterstützen wir Sie gerne über unsere Beratungsfirma Piehl UmweltManagement.

Geben Sie bitte Ihren Vor- und Nachnamen an.
Wählen Sie bitte das Thema aus, zu dem Sie Informationen oder ein Angebot wünschen.
Hier geben Sie bitte Erläuterungen zu Ihrer Anfrage ein.
Damit wir Ihnen antworten können, geben Sie bitte hier Ihre E-Mail-Adresse an.